Gedächtnisschwäche

…..und Gedächtnislücken treten häufiger jedoch kurzweilig bei allen Frauen in den Wechseljahren auf. Dabei glauben manche Frauen, dass sie langsam den Verstand verlieren. Meistens treten sie kurz vor den Wechseljahren bis nach den Wechseljahren in unterschiedlichem Ausmaß auf. Amerikanische Studien haben ergeben, dass sich die Gedächtnisleistung der Frauen nach den Wechseljahren wieder normalisiert.
Das Hormon Östrogen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Es wirkt positiv auf Gedächtnis, Denken und Sprachvermögen. Sinkt der Östrogenspiegel in den Wechseljahren können seine positiven Effekte auf das Gehirn und deren Neurotransmitter nachlassen. Auch Hitzewallungen und weitere Wechseljahrebeschwerden können zu Schwierigkeit der Wortfindung führen und das Wortgedächtnis stören.

ACHTUNG!

Bei häufigen Auftreten, sowie starker Vergesslichkeit ist es empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen um eventuelle andere Erkrankungen auszuschließen.

 z.B. Durchblutungsstörungen des Gehirns

Erste Hilfe

  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr (stilles Wasser)
  • Bewegung
  • Entspannung

Symptome

  • Das Gefühl von Watte im Kopf
  • Innere Unruhe
  • Nervosität
  • Erschöpfung (Müdigkeit)

Therapieansätze:

 
p

Häufigkeit in den jeweiligen Phasen

selten in der Prämenopause

sehr häufig in der Perimenopause

häufig in der Postmenopause

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen erhältst du auf der Seite Datenschutzerklärung.

Schließen